albatros gleitsegelclub aschaffenburg e.v
 
Mitglieder Online
· Gäste Online: 3

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 109
· Neuestes Mitglied: khmangartz
Albatrosse tranieren Thermikfliegen in Sillian
Die Wetterberichte für die Woche vom 16. bis 21. April sahen zuerst gar nicht vielversprechend aus. So waren unsere Erwartungen wie das Wetter Briefing am Montag morgen in der Flugschule Blue Sky eher gedämpft.
Eine gute Gelegenheit für unseren Fluglehrer, Wendelin Ortner, das Briefing auszudehen und den Kursteilnehmern einmal zu zeigen, welche Vielfalt von Informationen aus den Wetterberichten entnommen werden kann. Die Homepage der Flugschule, der Wetterbericht von Austro Control sowie Flugwetterberichte von Meteoblue bieten schon eine Menge an hilfreichen Hinweisen. Allerdings sollte man sich dort registrieren, um den vollen Umfang an Infos zu erhalten.
Und - leider sind die Informationen je nach Wetterlage nicht immer eindeutig. Ein Grund für Wendelin, das Wetter auch vor Ort dauernd zu beobachten. Direkt am Montag profitierten wir dann auch bereits von seiner Ortskenntnis und Erfahrung, begann doch am späteren Nachmittag eine der Wolken über dem Tal sich über zu entwickeln und abzuregnen. Die Info über Funk wurde gehört und alle kamen rechtzeitig am Landeplatz an.
In den ersten Tagen starteten wir vom Startplatz Stalpe. Dank der labilen Wetterlage konnten wir von einem Niveau ca. 500 m über Sillian in moderater Thermik bis ganz oben aufdrehen. Oben wurde es wegen des Nord-Ost Windes allerdings ein wenig ruppig.
In den Folgetagen profitieren wir immer mehr vom Hochdruckeinfluss und es wurde immer schwieriger, die niedrige Starthöhe der Stalpe zu nutzen. Deswegen verlagerte Wendelin unsere Starts auf die Thurnthaler Startplätze Ost und Süd. Zumindest für mich eine willkommene Gelegenheit, meinen Fitness Status zu überprüfen. Dort mussten wir nämlich einige Höhenmeter durch tiefen Schnee bis zum Startplatz laufen.
Dass es selbst bei besten Wetterprognosen mit geringem Wind und guter Thermik nicht so einfach ist, aufzudrehen und auf Strecke zu gehen, konnten wir am letzten Kurstag (Samstag) lernen. Die richtige Interpretation von Abrisskanten unter Berücksichtigung von Wind und Sonnenstand erfordert doch einiges Training, das für alle Kursteilnehmer mit dem Kursende sicher nicht abgeschlossen sein wird.
Doch mit den super Briefings von Wendelin, der auf alle Fragen eine Antwort wusste, dem ausführlichen Kursmaterial der Flugschule und den tollen Flügen, die wir machen konnten ist für weiteres Lernen ein guter Grundstein gelegt.
Ein großes Dankeschön an Wendelin und acht weitere Kursteilnehmer. Wir waren in dieser Woche ein tolles Team und es hat sehr viel Spaß gemacht, bei Euch und mit Euch zu fliegen.

Heinz Droste und Heinz Neppach


Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Ereignisse
<< Februar 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28