Ein Dutzend Albatrosse in der Thermik, auf den Wiesen und beim Kochen

Seit Jahren steht die erste Septemberwoche mit dem Vereinsausflug ins Gasteiner Tal im Kalender der Albatrosse. Auch in diesem Jahr ging es am 03.09.2022 wieder los. In kleinen Gruppen fuhren ein Dutzend Flug- und Wanderbegeisterter in den Süden. Nach kleinen Staus trafen alle am früheren Abend im „Ferienhaus Schneeberg“ ein. Das Ferienhaus war früher ein Gasthof mit 20 Betten und kann nun von Selbstversorgern, Vereinen und Gruppen, angemietet werden. Auf knapp über 1.000 m N.N. blickt man 200 m ins Gasteiner Tal und ist in Mitten der grandiosen Bergwelt.

Die Fluggebiete Fulseck in Dorfgastein und der Bischling in Werfenweng sind die Hotspots an denen wir überwiegend fliegen, wir können aber an den Stubnerkogel, Zell am See oder nach Greifenburg ausweichen, wenn es erforderlich ist.

Nur Flugtage – zufriedene Albatrosse

In diesem Jahr hatten wir ziemlich Glück und konnten an den ersten 4 Tagen fliegen. Der Auftakt erfolgte am Fulseck in Dorfgastein. Leichtes Soaren und etwas Thermik und die meisten konnten zwei schöne Sonntagsflüge ins Flugtagebuch eintragen. Montags ging es dann an den Bischling nach Werfenweng. Auch hier das gleiche Bild. Sonne und leichter Wind ließen die Augen nach dem Landen leuchten. Zufrieden ging es anschließend direkt in die Stammpizzeria „Ramazotti“ zum Abendessen.

Startplatz Bischling in Werfenweng

Bild 1 von 6

Heu-Ernte inklusive

Dienstag gingen dann die Meinungen auseinander und nicht alle Piloten sahen fliegbare Bedingungen und erkundeten die Umgebung. Die Hälfte wartete, dass sich das Wetter besserte und machte sich zwei Stunden nützlich. Wegen des drohenden Regens halfen wir dem Vermieter bei der Heu-Ernte auf den steilen Wiesen rund ums Haus – ein Feeling von Ferien auf dem Bauernhof entstand. Verschwitzt, müde, aber zufrieden bedankte sich die Sonne und blinzelte zwischen den Wolken hindurch. Nach 30 Minuten saßen wir in den Gondeln hinauf zum Fulseck. Wenig Betrieb am Startplatz, ideale Bedingungen und Streckenflüge zurück nach Bad Hofgastein einiger Piloten rundeten den Tag ab. Wie jeden Abend stand dann wieder mal Küchendienst auf dem Programm. Diesmal Frikadellen, in der Gemüsevarianten für die Vegetarier, mit Reis und Nudeln. Lecker wie an den anderen Tagen als es Geschnetzeltes, Gemüseeintopf und viele andere Stärkungen in Eigenproduktion gab.

Heu-Ernte am Ferienhaus

Bild 1 von 6

Alles in allem: eine Woche Erholung und Flugbegeisterung

Die Flugausbeute war in diesem Jahr sehr hoch und trug zur Begeisterung aller zehn Mitfahrer und zwei Mitfahrerinnen bei. Der Wetterumschwung an den letzten Tagen wurde als Ruhetage zum Ausspannen, Schafkopfen und relaxen in der Bergwelt der Alpen genutzt. Selbstverständlich wurden die ersten Planungen der Vereinsausflüge 2023 gemacht. Die Teilnehmer in diesem Jahr haben sich bereits wieder angemeldet. Mitfahrinteressenten für die nächsten Ausflüge für 2023 können sich beim Vorstand oder Wolfram Jäkel melden.