Polizei auf den Mainwiesen – Schleppversuche unterbrochen!

Für den heutigen Sonntag waren die Wettervorhersagen wieder zuversichtlich, dass es ein schöner Schlepptag werden könnte. Dies und die lange Flugabstinenz waren der Grund für die große Zahl der Piloten, die sich ab 11 Uhr zum Aufbau in Nilkheim trafen.

Nach ersten böigen Starts kam es dann zum befürchteten Schreckmoment, als sich ein blauer Bus der Polizei dem Schleppgelände näherte. Gleich mehrere Beamte verließen das weithin sichtbar geparkte Fahrzeug und schritten in Richtung Startplatz, um sich ein Bild von der Menschenansammlung zu machen. Ein Dutzend Radfahrer und Fußgänger säumten den Mainradweg, um primär die Starts unserer Piloten zu bewundern, vermuteten dann aber eine Konfrontation zwischen Hobbysportlern und Staatsexekutive beiwohnen zu können. 

Verwundert und erschrocken blickten die anwesenden Piloten über die Mainwiese und sehnten sich das nähernde Motorrad samt 1. Vorsitzenden herbei. Er war es doch, der das Startsignal für die Flugsaison gegeben hatte und das Hygienekonzept bei der Stadt einreichte. War das alles nicht rechtens? Musste das Gelände sofort geräumt werden? Oder mussten die arglosen Freiluftsportler mit einer der drakonischen Strafen rechnen?

Weder noch! Nach einem kurzen und freundschaftlichen Wortwechsel setzen die Beamten ihre Kontrollfahrt am Main fort und wir konnten weiter auf passenden Wind warten, eine Aktivität, die heute einen großen Anteil  der Zeit ausmachen sollte.