Rettungsgerätewerfen in der Sporthalle des TSV Gailbach

Bedingt durch die hohen Corona Inzidenzzahlen im ersten Quartal dieses Jahres haben sich die üblichen Frühjahrsaktivitäten des Albatros Gleitsegelclubs etwas nach hinten verschoben. Eine dieser „üblichen Aktivitäten“ besteht darin, dass die Piloten in einer Sporthalle kritische Flugsituationen simulieren, in denen sie im Flug das Rettungsgerät auslösen würden. Dazu hängen sie sich mit Ihrem Gurtzeug in Trapezringe ein und werden dann von den Vereinskameraden aufgeschaukelt und in eine Rotationsbewegung versetzt. Geübt wird, trotz eines möglicherweise auftretenden Orientierungsverlustes das Rettungsgerät sauber wegzuschleudern.

Diese Übung ist aus mehren Gründen sinnvoll. Zum einen wird der eigentliche Vorgang der Rettungsauslösung geübt, zum anderen wird dabei getestet, ob die Rettung sich im Ernstfall hätte auslösen lassen. Das Rettungsgerät sollte außerdem in regelmäßigen Abständen neu gepackt werden, damit es sich im Ernstfall möglichst schnell öffnet.

Die Albatros-Piloten bedanken sich ganz herzlich beim TSV Gailbach für die Gastfreundschaft und die hervorragenden Bedingungen für das anschießende Neupacken der Rettungsgeräte, die sie in der Sporthalle vorfinden.