Technik bremst Flugvergnügen

Heute war der Wurm in Zellhausen zu Gast. Was war passiert?

In der letzten Woche versagte die Hydraulikwinde ihren Dienst. Während des Schleppbetriebes trat eine nicht unerhebliche Menge an Hydraulik-Öl aus. Es sammelte sich in der Bodenwanne und zwang die Winde zur Ruhepause. 

Wie gut, dass die zuverlässige Adelwart einsprang. Die historische Winde wurde aus Nilkheim herbei geholt und schleppte zahlreiche Piloten in den Himmel über Zellhausen.

Heute kam die Hydraulik-Winde aus der Werkstatt zurück und nahm den Dienst wieder auf. Leider nur rund zwei Stunden, bevor es wieder nach Öl roch und qualmte. Und so kam Adelwart wieder schneller als gewollt zum Einsatz.

Damit aber nicht genug. Zu alledem riss ein Seil und widersetzte sich fachgerechten aufrollen. In mühsamer Handarbeit brauchte es danach drei Mann und fast eine Stunde, bis alles entwirrt war und wieder mit beiden Seilen geschleppt werden konnte.